AUSGEWÄHLTE MATERIALIEN


FÜR GRIFF, ERL KLINGEN UND NIETEN


stählE

 X50 

 

X50CrMoV15 ist ein hochlegierter rostfreier Edelstahl.

 C100

 

X50CrMoV15.

griffmaterial

hölzer

 

AMERIKANISCHE SCHWARZNUSS

 

Der Schwarznussbaum (Juglans nigra) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Walnussgewächse (Juglandaceae). Die Schwarznuss wächst im östlichen Nordamerika und in Texas und dient dort als Lieferant von Nutzholz. Ihre Früchte sind essbar. In Europa wird er als Zierbaum oder als Unterlage zum Veredeln von Walnussbäumen verwendet.

 

Das schöne Holz ist sehr dekorativ, schwer, hart, sowie feinkörnig und sehr haltbar. Es ist leicht zu verarbeiten, klebt gut, verformt, schrumpft oder quillt nicht und ist gut zu polieren. (Quelle Wikipedia)

 

Neben dem Einsatz für Griffschalen bei Messern wird es im Möbelbau und Innenausbau sowie im Schiffsbau und als Furnier verwendet. Auch zum Schnitzen und Drechseln findet es Verwendung. 

 

Um es vor Nässe zu schützen wird das Holz geölt.

EUROPÄISCHE WALNUSS

 

Das Holz besitzt ein grauweißes bis rötlichweißes Splintholz und meist ein graubraunes Kernholz mit unregelmäßigen dunkelbraunen Streifen. Dieses bildet oftmals einen zentralen Kern, der sich stark vom übrigen, unauffälligen Kernholz abhebt. Die Faser ist gerade bis wellig mit einer recht groben Textur.

 

Die Poren sind halbringartig, das Frühholz ist mit groben einreihigen und das Spätholz mit kleinen Gefäßen versehen. Die Trocknung verläuft langsam und muss vorsichtig gesteuert werden.

 

Europäischer Nussbaum ist hart und schwer, mit mäßigen Schwindmaßen, mäßig dicht, fest, zäh und biegsam. Der europäische Nussbaum ist widerstandsfähig gegen den Pilzbefall, jedoch nur mäßig widerstandsfähig gegen Insektenbefall.

Weiterhin ist das Holz nicht witterungsfest. Dauerhaftigkeitsklasse DK 

 

 

Das Holz lässt sich gut von Hand und maschinell bearbeiten, fräsen, drechseln und schnitzen. Desweiteren zeigt das Holz einen guten Klebehalt für geleimte Verbindungen und nimmt viele Oberflächenbehandlungen sehr gut an.

MOOREICHE

 

... ist subfossile, bis zu 5.000 Jahre alte Eiche, deren Stämme in norddeutschen Mooren und Gewässern gelegen haben.

Um sie verarbeiten zu können, muss sie erst in einem aufwändigen Verfahren getrocknet werden, das mehrere Jahre dauert.

Da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann die Farbe zwischen bräunlichen und bläulichen Schwarztönen variieren.

MOOREICHE STABILISIERT

 

... ist subfossile, bis zu 5.000 Jahre alte Eiche, deren Stämme in norddeutschen Mooren und Gewässern gelegen haben.

Um sie verarbeiten zu können, muss sie erst in einem aufwändigen Verfahren getrocknet werden, das mehrere Jahre dauert.

Da es sich um ein Naturprodukt handelt, kann die Farbe zwischen bräunlichen und bläulichen Schwarztönen variieren.

 

Das Stabilisierungsverfahren vereint die Eigenschaften des Holzes mit den Vorteilen von Kunststoff. Bei diesem Vorgang werden die Harzanteile in den freien Poren in einem aufwändigen Verfahren durch Kunstharz ersetzt. Das Holz gewinnt an Gewicht und wird unempfindlicher gegen Feuchtigkeit sowie verschleißfester und ist gewappnet gegen die schädlichen Einflüsse im täglichen Gebrauch.

GERÄUCHERTE EICHE (RÄUCHEREICHE)

 

Schon seit 100 Jahren kennt man diese alte Handwerkskunst der geräucherten Eiche: Das Räuchern von gerbsäurehaltiger Eiche durch Aufstellen von Salmiaktöpfchen. Die Oberfläche der Europäischen Eiche wird dadurch wunderbar dunkelbraun. Dank moderner Vakuumtechnik ist es möglich das Eichenholz bis in das Innere zu räuchern - man spricht vom Kernräuchern. Die Farbe verändert sich in ein natürliches Dunkelbraun bis Schwarzbraun. Dies in hoher Qualität und durch und durch geräuchert bis 65 mm Einschnittstärke.


kunststoffe

 

POM

 

Schon seit 100 Jahren kennt man diese alte Handwerkskunst der geräucherten Eiche: Das Räuchern von gerbsäurehaltiger Eiche durch Aufstellen von Salmiaktöpfchen. Die Oberfläche der Europäischen Eiche wird dadurch wunderbar dunkelbraun. Dank moderner Vakuumtechnik ist es möglich das Eichenholz bis in das Innere zu räuchern - man spricht vom Kernräuchern. Die Farbe verändert sich in ein natürliches Dunkelbraun bis Schwarzbraun. Dies in hoher Qualität und durch und durch geräuchert bis 65 mm Einschnittstärke.


nieten

NIETEN UND STIFTE FÜR SICHERE GRIFFE

 

Schon seit 100 Jahren kennt man diese alte Handwerkskunst der geräucherten Eiche: Das Räuchern von gerbsäurehaltiger Eiche durch Aufstellen von Salmiaktöpfchen. Die Oberfläche der Europäischen Eiche wird dadurch wunderbar dunkelbraun. Dank moderner Vakuumtechnik ist es möglich das Eichenholz bis in das Innere zu räuchern - man spricht vom Kernräuchern. Die Farbe verändert sich in ein natürliches Dunkelbraun bis Schwarzbraun. Dies in hoher Qualität und durch und durch geräuchert bis 65 mm Einschnittstärke.